Talent Akquisition geht über das Recruiting geeigneter Kandidat*innen hinaus. Es beinhaltet die Entwicklung einer (nachhaltigen und langfristigen) Strategie zur Anziehung und Gewinnung passender Talente. Zur frühzeitigen Planung von Stellenbesetzungen zählen auch die Entscheidung über Sourcing-Methoden und die Erschließung neuer Quellen zur Findung dieser Talente.


 

Die besten Talente einstellen und gleichzeitig positive Bewertungen selbst von abgelehnten Kandidat*innen sammeln – das erreicht nur, wer seinen Bewerber*innen eine positive Candidate Journey liefern kann. Wir geben Tipps, wie HR die Kandidat*innen von der Anziehung bis zur Zu- oder Absage und darüber hinaus begeistern kann.

People and Culture statt HR

„People and Culture“ ersetzt mittlerweile vielerorts den altbekannten „Human Resources“-Begriff. Die Message: Mitarbeiter*innen und Unternehmenskultur werden gefördert, der Mensch ist keine Ressource mit ökonomischem Wert. Ein leeres Versprechen oder Auftakt für eine neue Ausrichtung von Personalabteilungen?

Ein absolut kontroverses HR-Thema ist das Anschreiben. Die anhaltende Debatte darum, ob und wie sinnvoll es ist, existiert gefühlt schon seit der Dinosaurierzeit. Wieso die DIN-A4-Seite so polarisiert und warum die Band „Fettes Brot“ vielleicht die Antwort auf alles hat, klären wir im aktuellen Beitrag auf.

Während die Arbeitslosigkeit sinkt, steigt die Time-to-Hire weiter an. HR versucht währenddessen, den neuen Herausforderungen mit alten Methoden zu begegnen. Warum klassische Stellenanzeigen nicht mehr ausreichen und HR sich von der „Masse statt Klasse“-Mentalität verabschieden muss.

Talent Acquisition ist mehr als ein hipperes Wort für Recruiting. Hinter dem Stichwort versteckt sich eine langfristige Strategie, mit der es Unternehmen gelingen soll, im aktuellen Arbeitnehmermarkt die Krone zu behalten. Wir zeigen, wie Planung zum Gewinn führen kann.

Arbeitgeber müssen beim Active Sourcing mit ihrer Kandidatenansprache aus der großen Masse herausstechen – aber wie? Die Antwort findet sich sowohl auf emotionaler als auch rationaler Ebene. Auf die richtigen Textinhalte im Zusammenspiel mit der Textgestaltung kommt es an.

Um geeignete Kandidat*innen zu finden, greifen Recruiter*innen seit einigen Jahren zum Active Sourcing. Die direkte Kandidatenansprache hilft dabei, die Talente zu identifizieren, die nicht aktiv auf Jobsuche sind. Doch auch mit Active Sourcing bleibt ein Großteil qualifizierter Fachkräfte unerreichbar.

Kandidatenansprache auf Businessnetzwerken, wie Xing und LinkedIn, leicht gemacht? Tatsächlich ist das einfacher gesagt als getan! Bei der Ansprache von Talenten gibt es einige Fettnäpfchen, in die man lieber nicht treten sollte. Wie man diese umgeht und worauf man beim Active Sourcing achten sollte, stellen wir im aktuellen Beitrag vor.