Beiträge

Um geeignete Kandidat*innen zu finden, greifen Recruiter*innen seit einigen Jahren zum Active Sourcing. Die direkte Kandidatenansprache hilft dabei, die Talente zu identifizieren, die nicht aktiv auf Jobsuche sind. Doch auch mit Active Sourcing bleibt ein Großteil qualifizierter Fachkräfte unerreichbar.

Kandidatenansprache auf Businessnetzwerken, wie Xing und LinkedIn, leicht gemacht? Tatsächlich ist das einfacher gesagt als getan! Bei der Ansprache von Talenten gibt es einige Fettnäpfchen, in die man lieber nicht treten sollte. Wie man diese umgeht und worauf man beim Active Sourcing achten sollte, stellen wir im aktuellen Beitrag vor.

2019 waren in Deutschland im Durchschnitt 770.000 Stellen unbesetzt. Starke Wirtschaft, neue Technologien und die sogenannten New Jobs sind nur einige Faktoren, die dazu beitragen, dass eine Vielzahl von Vakanzen oft monatelang unbesetzt bleiben. Dabei lassen viele Recruiter*innen die Zielgruppe mit dem größten Potenzial bislang unbeachtet: die Spezies Homo Passivus.